Seminare und Key Notes

Workshops und Seminare

Bis zu 50% der neu besetzten Stellen werden innerhalb von zwei Jahren neu ausgeschrieben. Neue Bewerber müssen nicht nur zur Stelle und der neuen Tätigkeit passen, sondern auch zum Team und der Organisation. Die Einflüsse, die zu Fehlentscheidungen führen sind breit gestreut und liegen in der Regel unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. In Zeiten des Fachkräftemangels entwickelt sich die passgenaue Stellenbesetzung besonders für kleine und mittlere Unternehmen zu einer wachsenden Herausforderung.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer in je nach Vertiefung zwei oder drei Tagen das Recruiting in ihrem Betrieb systematisch und passgenau auf ihre individuellen Bedürfnisse auszurichten und eine integrierte Strategie zur nachhaltigen Personalgewinnung zu entwickeln. Es werden Tools für die Praxis entwickelt um mit dem Recruiting den neuen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.

Dabei werden die Teilnehmer befähigt, das Recruiting schlank und individuell zu gestalten und auf schon vorhandenen Ressourcen aufzubauen, ohne auf zusätzliche Softwarelösungen angewiesen zu sein.

Umfang: Je nach gewünschter Vertiefung 16 – 24 UE

Ziel des Seminars:

Das Seminar befähigt Führungskräfte, die Beziehung zu ihren Mitarbeitern wertschätzender zu gestalten, einen Safe Space in ihrer Hierarchie zu generieren, rollen- situations- und zielgerecht zu kommunizieren, sowie kooperativ und souverän zu überzeugen. Die Fähigkeit zur Emotionskontrolle und empathischen Kommunikation in Stresssituationen, bei Change-Prozessen und vor dem Hintergrund der digitalen Entwicklung, wird verbessert.

Der Weg zum Ziel:

Im Seminar entwickeln die Teilnehmer deren nonverbale Kommunikationskompetenz und bauen die Grundlage, um die Beziehungsebene im Gespräch bewusster zu erfassen und zu gestalten. Kritischen Inhalte, die das Kommunikationsfeld der Führungskräfte beeinflussen werden vertieft und der zielführende Umgang mit diesen verbessert. Die Vernetzung mit angrenzenden Disziplinen erweitert den Bezugsrahmen und vertieft das Verständnis. Bei zahlreichen Übungen werden die verschiedenen Einflüsse und Auswirkungen selbst erlebt und der Transfer der gewonnenen Kenntnisse in den beruflichen Alltag angestoßen. Praxisaufgaben verstetigen die gewonnenen Kompetenzen.

Inhalte: Nonverbale Kommunikation, Sozialpsychologie, Status, Gruppendynamik

Der Nutzen für die Teilnehmer und ihre Unternehmen:

Studien belegen, dass in Zeiten des Wandels und der Krise jenen Führungskräften, die es zuvor versäumt haben, eine stabile Beziehungsebene zu ihren Mitarbeitern aufzubauen, regelmäßig die Gefolgschaft verweigert wird. In Folge scheitern 70% der Umsetzungen in Unternehmen am passiven Widerstand der Basis. Eine tragfähige Beziehungsebene zu den Mitarbeitern etabliert einen Safe-Space im Unternehmen, der die Mitarbeiterzufriedenheit, deren Motivation, Kreativität und Produktivität erhöht. In Folge verbessert sich die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander und Abteilungsdenken wird reduziert. Wurden die Mitarbeiter individueller erreicht, erhöhen sich Identifikation mit der Organisation und die Mitarbeit im Rahmen von Change Prozessen. Die Kundenorientierung steigt und bewirkt eine positivere Außenwirkung. Das verbesserte Arbeitsklima verbessert die Gesundheit, senkt Krankheitsausfälle, beugt inneren Kündigungen vor und reduziert die Personalfluktuation.

Umfang: Je nach gewünschter Vertiefung 8 – 96 UE

Zahlreiche Studien belegen seit den sechziger Jahren, dass die Zusage des Arbeitgebers im Vorstellungsgespräch zu über 80 % vom nonverbalen Verhalten des Bewerbers abhängt. Werden die fachlichen Voraussetzungen erfüllt, wird jenem Bewerber zugesagt, der auch persönlich überzeugen konnte. Und das geschieht auf der Ebene der Körpersprache.

In diesem eintägigen Workshop lernt der Teilnehmer die Besonderheiten des Bewerbungsverfahrens kennen, um gewinnend zu überzeugen und sich von Anfang an sympathisch und stimmig zu präsentieren.

Die aktuellen Erwartungen der Arbeitgeber werden bewusst gemacht, Hindernisse und wie man sie überwindet, geklärt. Die Wahrnehmung für die eigene Körpersprache wird geschärft und das Bewusstsein für die eigenen und die nonverbalen Botschaften des Gegenübers geweckt und verfeinert.

Ihr optimierter Auftritt und eine gelungene Gesprächsführung erhöhen sowohl die Zusage-Bereitschaft der Arbeitgeber als auch Ihre Position bei den Gehaltsverhandlungen.

Umfang: 8 UE – 16 UE

„Der Körper ist der Handschuh der Seele“ (Samy Molcho). Er drückt damit an der Oberfläche das aus, was tiefer in uns entstanden ist. Um im Bewerbungsgespräch durch eine authentische Körpersprache und einen stimmigen Auftritt persönlich zu überzeugen, werden in diesem Workshop ein ganzheitlich integriertes Verständnis der Bewerber-Situation und -Rolle entwickelt, Schwächen integriert und der Bezugsrahmen erweitert.

Die Wahrnehmung und Entscheidungsfindung geht beim Menschen mit intuitiven kognitiven Verzerrungen und Denkfehlern einher: Die Bearbeitung dieser Elemente wird im Allgemeinen als spannend wahrgenommen und bietet interessante Einblicke in den menschlichen Denkprozess. Sie eröffnet dem professionellen Bewerber neue Möglichkeiten, sein Ergebnis im Bewerbungsgesprächs und bei den Gehaltsverhandlungen zu beeinflussen.

Das Tagesseminar über Kommunikationspsychologie vertieft jenes über Körpersprache im Bewerbungsgespräch.

Umfang: 8 UE

Im Key-Account Management liegt ein Schwerpunkt auf der Beziehungspflege zum Schlüsselkunden. Bei ähnlichen Angeboten und gleicher Kompetenz ist die Beziehungsebene zwischen Kunden und Key Accounter ausschlaggebend. Der persönliche Ansprechpartner soll zum Fürsprecher im betreuten Unternehmen werden.

Während Sachliches hauptsächlich verbal kommuniziert wird, erfolgt die Beziehungspflege auf der nonverbalen Ebene. Ein professioneller Auftritt ist rollen-, situations- und zielgemäß und übermittelt die Werte des Unternehmens auf einer ganzheitlichen Basis.

Ziele dieses Tagesseminars sind die Entwicklung eines tieferen Verständnisses für die nonverbale Kommunikation der eigenen Rolle und Werte, um sie anschließend beim Kunden authentisch ausdrücken zu können. Die Wahrnehmung der eigenen Körpersprache und der des Kunden wird vertieft, um die Beziehungsebene zu stärken und Kundenbindung und Umsatz zu erhöhen.

Umfang: 8 UE – 16 UE

Während wir aufwachsen werden die verschiedensten Erwartungen an uns gestellt. Die Rückmeldungen, die wir von unserem Umfeld erhalten, zunächst im Kreise der Familie und Freunde, später in Schule, Ausbildung und Beruf, formen unser Selbstbild. Um nicht aus der Gemeinschaft ausgestoßen zu werden, lernen wir, uns so zu verhalten, wie „es sich gehört“ und wie es von uns verlangt wird, auch wenn das mitunter nicht immer dem entspricht, was wir wirklich wollen. Ohne, dass wir es bemerken, beginnen wir so nach und nach, Teile unserer Persönlichkeit zu verdrängen und abzuspalten.

Doch „die Dosis macht das Gift“ und so haben all diese Teile auch positive Eigenschaften, um deren Möglichkeiten wir uns bringen, wenn wir nicht lernen, ihnen als Erwachsene kontrolliert Raum zu geben. Unzufriedenheit, Energieverlust, Sinnentleerung und Krankheit sind mögliche negative Folgen, wenn wir dauerhaft unsere ureigenen Impulse, Leidenschaften und Bedürfnisse unterdrücken.

Dagegen bilden ein authentischerer Auftritt, gestärktes Selbstbewusstsein, eine gewachsene Persönlichkeit, höhere Flexibilität, Fröhlichkeit und Spontanität die positiven Chancen, die sich eröffnen, wenn wir diesem Prozess entgegentreten und die unterdrückten Elemente wieder integrieren. Wir vertiefen unser Verständnis für verborgene Treiber, durchschauen eigenes und fremdes Verhalten in kritischen Situationen, erhöhen unsere Selbsterkenntnis, stehen souveräner und selbstbewusster für uns ein und begegnen anderen einfühlsamer und mit einem erweiterten Bezugsrahmen.

Sieben dieser Teile sind klassisch und finden sich beispielsweise in den sieben Kaufmotiven, die das Allensbach-Institut erforscht hat, in den Archetypenlehren der Psychologie, verschiedenen Persönlichkeitsmodellen oder den sieben Hauptsünden der Kirche wieder. Johannes Galli hat daraus ein dynamisches und intuitives Typenmodell entwickelt, auf dessen Basis dieser Workshop aufbaut. Verschiedene effektive Übungen auf der Ebene der Körpersprache eröffnen den Teilnehmern einen direkten Zugang zu früher verdrängten Impulsen und die Möglichkeit, nachhaltige Einsichten zu gewinnen und in der eigenen Geschwindigkeit persönliches Wachstum anzustoßen

 

Basis- und Aufbaukurs : je 8 UE

Key Notes

Angst frisst Leistung“ Dieses Fazit zog die ZEIT im Juli 2016 angesichts verschiedener Forschungsergebnisse, in denen untersucht worden war, wovon sich wirklich gut funktionierende Teams und Teams mit hoher Performance von durchschnittlichen Teams unterscheiden.

Um die Mitarbeiter dabei zu unterstützen, die bestmöglichen Leistungen zu erbringen muss ihnen die sogenannte „Psychological Safety“ gestellt werden, das Gefühl, unabhängig von Position, Geschlecht und Status seine Meinung äußern zu dürfen, ohne dafür verurteilt zu werden. Die Fähigkeit, Wertschätzung auf der nonverbalen Ebene zu vermitteln und soziale Empathie auszudrücken sind dabei für Führungskräfte essentiell.

In dieser Key Note werden die Einflüsse sowie die Signale und Elemente der relevanten Körpersprache vermittelt und gezeigt, mit welchen nonverbalen Mitteln Führungskräfte ihre Kommunikation wertschätzender und überzeugender gestaltet können.

Zeitlicher Rahmen: 60-90 Min

„Der erste Eindruck zählt“ – der Beginn eines Gesprächs ist essentiell für den weiteren Verlauf: Innerhalb einer Zehntelsekunde wird ein erstes Urteil vom Bewerber, Verkäufer, Lehrer gebildet und nur selten revidiert.

Studien aus der Wahrnehmungspsychologie belegen: Informationen, die dem ersten Eindruck widersprechen werden unbewusst ignoriert, fehlinterpretiert oder verworfen. Informationen, die ihn bestätigen werden stärker gewichtet und besser erinnert.

Eine kraftvolle und überzeugende Körpersprache bedient diesen Mechanismus, wirkt direkt auf der unbewussten Ebene und ebnet den Weg für einen erfolgreichen und überzeugenden Auftritt.

In dieser Key Note lernen der Teilnehmer zugrunde liegende psychologischen Effekte und körpersprachliche Elemente kennen und durch effektive Übungen zu nutzen, um zukünftig mit einem Vorsprung in wichtige Situation zu starten.

Zeitlicher Rahmen: 60-90 Min

Nach Eric Berne, dem Erfinder der Transaktionsanalyse, zeichnet sich die psychische Gesundheit eines Menschen durch seine Fähigkeit aus, langfristige Freundschaften, Liebesbeziehungen und Arbeitsverhältnisse einzugehen.

In dieser Key Note wird durch viele Übungen und Studienergebnisse kurzweilig vermittelt, wie jeder dieser Bereiche durch Elemente der Körpersprache erfolgreicher gepflegt werden kann.

Zeitlicher Rahmen: 60-90 Min

Nicht nur die Märkte werden internationaler, auch Spitzenkräfte und Spezialisten findet man als Unternehmen nur selten direkt vor Ort. Die Mitarbeiterstruktur wird zunehmend heterogener und nicht nur angesichts der aktuellen Zuwanderung wird sich dieses noch verstärken.

Missverständnisse und Konflikte kosten Betriebe Produktivität. Die Energie, die in den Output fließen sollte, versickert in internen Auseinandersetzungen. Die klassischen Ursachen der Sach- und Beziehungsebene erhalten durch die interkulturellen Einflüsse zusätzliche Dynamik und begünstigen komplexere Gemengelagen.

Unsere Kultur umgibt uns dauerhaft wie das Wasser den Fisch und so haben wir keine differenzierte Wahrnehmung für sie entwickelt. Wir bemerken sie erst, wenn es zu Störungen kommt, doch die Ursachen sind durch die tieferen kulturellen Einflüsse und der komplexeren Struktur nicht greifbar. Die klassischen Lösungsversuche, die ihrerseits ebenso kulturell geprägt sind, geraten – systemisch und durch die interkulturelle Dynamik bedingt – an ihre Grenzen: Der Lösungsansatz muss erweitert werden um auf die Metaebene zu gelangen.

Die Einflüsse, Mechanismen und Ursachen werden kurzweilig bewusst gemacht und ein kommunikationspsychologisches Lösungskonzept vorgestellt, dass die Brücke in die Praxis baut.

Zeitlicher Rahmen: 60 Min