Über mich

Trainer-Vita

2016/2017 konzipierte ich ein Seminar zur Gruppendynamik, um Führungskräfte zu befähigen, das Zielfeld ihrer Abteilung und Organisation zu erkennen und die Gruppenführung bewusst daran auszurichten.

Dabei bildet die Kenntnis gruppendynamischer Gesetzmäßigkeiten sowie der Vor- und Nachteile individueller Feldcharakteristika in Verbindung mit dem bewussten Erfassen der aktuellen Prozesse die Grundlage um die aktuelle Situation intuitiv zu analysieren.

Auf dieser Basis werden passende Methoden und Techniken der nonverbalen Gruppenführung eingesetzt, um die Gruppe sowohl im Alltag als auch im Rahmen von Veränderungsprozessen sicher und zielgerichtet zu führen.

Nachdem ich die Tätigkeit als Trainer intensiviert hatte, fokussierte ich meine Konzentration auf die Wissensvermittlung und wechselte zur Bildungs- und Tagungsstätte Meißen, und halte dort seit Oktober 2016 als Dozent Schulungen und Vorträge mit den thematischen Schwerpunkten Arbeitsmarktberatung, Nonverbale Kommunikation, Vertriebsorientierung und Kommunikation.

Daneben konzipierte ich individuelle Trainings, hielt Vorträge für Führungskräfte und Bewerber und unterstützte in Einzelcoachings meine Klienten, ihre Ziele zu erreichen und herausfordernde Situationen zu meistern.

Die Tätigkeit einer Führungskraft besteht bis zu 80% aus Kommunikation von der die vertikalen Aspekte in der Regel für das mittlere Management eine besondere Herausforderung darstellen. Anfang 2016 konzipierte ich ein modulares Training für Führungskräfte um sie zu befähigen, Gruppen und Mitarbeiter bewusster, effizienter, wertschätzender zu führen und bei Präsentationen und Gruppenveranstaltungen souveräner zu wirken. Das schafft einerseits den Grundstein für eine höhere Kreativität und Leistung ihrer Mitarbeiter und hilft gleichzeitig, die persönlichen Ressourcen der Führungskräfte zu schonen.

Ich schulte das Seminar im Februar und November mit verschiedenen Führungskräfte-Gruppen des mittleren Managements und entwickelte daraus eine Key Note, die ich im Rahmen von mehreren Führungskräfte-Veranstaltungen mit sehr gutem Feedback hielt.

Es folgten Trainings bei Dax Konzernen aus den Branchen engineering und pharmaceutical Products in Zug und Basel. Auf meinen Beitrag zur „Körpersprache im Bewerbungsgespräch“ im Rahmen eines Outplacement Trainings folgte der Auftrag für die Konzeption eines Tagesseminars zum Thema „Nonverbale Kommunikation im Key Account Management“ im Oktober 2015.

Im Rahmen der Gesundheitstage eines großen deutschen Kreditinstituts hielt ich im Oktober und November in verschiedenen Niederlassungen Key Notes zum Thema „Körpersprache und Gesundheit“.

„Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare“ (Christian Morgenstern).

Der Körper drückt aus, was tiefer verborgen liegt. Eine erfolgreiche und nachhaltige Arbeit am authentischen nonverbalen Ausdruck und am stimmigen Auftritt muss also auf der psychologischen Ebene beginnen.

2015 absolvierte ich ein Aufbaustudium zum Kommunikationspsychologen (FH) und setzte dabei die Schwerpunkte auf die Kommunikationspsychologie im Bewerbungsgespräch und das Lösen interkultureller Konflikte im Berufsleben.

Für die Agentur für Arbeit begann ich als zertifizierter Trainer Vermittler und Führungskräfte zu verschiedenen Kommunikations,- Körpersprache- und Beratungsthemen zu schulen. Für eine Key Note vor 120 Trainern, wählte ich das Thema „Optimierung des ersten Eindrucks durch eine überzeugende Körpersprache“.

Schon 1977 belegten Studien von Young und Baier, das die Zusage im Bewerbungsgespräch zu 80% von der nonverbalen Kommunikation der Bewerber abhängt. Diese Studien wurden immer wieder bestätigt und dennoch tragen bisherige Trainings diesem enormen Anteil nicht entsprechend Rechnung.

Mit dem von mir entwickelten modularen Workshop fülle ich diese Lücke und vermittelte diese Inhalte seit 2015 in Bewerber- und Outplacement-Trainings sowohl in Vorträgen im öffentlichen Bereich als auch Inhouse in der Wirtschaft und bei Trägern, in Einzel- und Gruppentrainings.

Mein guter Freund Michael Sell hatte 2012 angefangen, die innovative Talentmanagement-Software viasell® zu entwickeln. Ich unterstützte ihn bei der Entwicklung der Themen Bewerberauswahl und Bewerbungsgespräch.

Die Ausbildung zum Körpersprache- und Persönlichkeitstrainer nach der Galli®-Methode bei Gabriele Hoffmann bereicherte mein Verständnis der Körpersprache und brachte es auf ein neues Niveau: Das grundlegende Typenmodel ist tiefgründig und sehr praktikabel. Seit die Methode in den 80ern entwickelt wurde, werden jede Woche in Deutschland ca. 5000 Leute damit gecoacht.

Parallel dazu absolvierte ich in München die Trainerausbildung zum Life Kinetik® Trainer: Das von Horst Lutz entwickelte Life Kinetik Konzept macht Spaß, ist erfolgreich und sehr effektiv: 2014 half es der deutschen Nationalmannschaft auf ihrem Weg zum WM Titel.

2006 las ich einen Körpersprache-Klassiker und meine Leidenschaft war geweckt. Seither studierte ich hunderte Bücher, DVDs und Seminare und sammelte die interessantesten und motivierendsten Erkenntnisse, Studien und Übungen zur Kommunikation.

Bei der Agentur für Arbeit traf ich von 2009 bis 2016 als Arbeitsmarktmanager eine Bewerbervorauswahl für Betriebe sämtlicher Branchen und war im konstanten Austausch mit HR-Entscheidern. Ich kenne deren Wünsche und Erwartungen an gute Mitarbeiter und kann dadurch den Bezugsrahmen der Bewerber über die Besonderheiten der Situation und impliziten Erwartungen an ihre Rolle erweitern um sich optimal zu präsentieren.

Erste Erfahrung in der Wissensvermittlung  sammelte ich parallel zu Schule und Studium als Nachhilfelehrer. Beim Unterrichten von Mathe, BWL und mehreren Fremdsprachen entwickelte ich ein gutes Einfühlungsvermögen für die Schüler und fand die verschiedensten Wege, um deren Erkenntnis zu fördern.

Ab 1999 arbeitete ich als Verkaufsberater und wurde beim Markteintritt von Viag Interkom und der „Shop in Shop“-Promotion von Bosch intensiv geschult, lernte Kunden „lesen“, baute meine Wahrnehmung aus und verdoppelte zuletzt 2004 den Umsatz im betreuten Markt.